Zum 100 – sten mal…

Gert Kalisch konnte sich am 27.11.2017 seinen hundertsten Flug über eine Distanz von mehr als 1000 km in sein Flugbuch schreiben. Die Tagesprognose war vielversprechend mit Basishöhen über 4000 mMSL und Steigwerten bei 3 im Mittel.

                                   

Mit dem Start um 10 Uhr loc. ging es entlang der Kuruman Hills für 106km mit Kurs 170° bis Lime Acres, südlich des FAR Sperrgebietes war es dann möglich in Richtung Kalahari / Upington einzudrehen. Nach weiteren 220 km Richtung Westen, waren die Quellwolken in voller Pracht entwickelt und die 2te Wende erreicht. Nun ging es gut 350 km nach Norden, bis weit nach Botsuana hinein. Als die Sprünge über dem unlandbaren Gelände immer größer wurden, war es um 15:15 Uhr zwar noch zu früh aber die Rechte Zeit zu Wende, bis Kuruman waren immerhin noch 300 km zu fliegen. Als die ASW 22 um 18 Uhr in Kuruman ausschwebt stehen 1057km auf dem Zähler.

Der nun schon Ü70´ziger begann gemeinsam mit seiner Frau Petra und Gerd Wandel 1992 ein zweites Mal mit dem Segelfliegen. In erster Karriere gelangten die Leipziger Ende der 60´ziger Jahre unter der leitenden Hand von Fredi Voss schon  zu Ruhm und Ehre. Mit dem Titel des Deutschen Meister´s in der Tasche wurde Gert Kalisch dann von der Fliegerei „ Staatlich entsorgt“ und es folgte eine 20-zig jährige Pause.

Ende der 90´ziger entfachte langsam das Feuer für Südafrika. Lange Zeit wurde die fliegerische Homebase für 2-3 Wochen im Dezember nach Gariep Dam verlegt. Mittlerweile im Ruhestand, sind aus 2-3 Wochen eben 2-3 Monate geworden und aus Gariep Dam wurde Kuruman, ein hervorragender Startplatz für große Flüge direkt am Rande der Kalahari.

Sein 1000km- Diplom reichte Gert Kalisch 2007 allerdings für einen Flug in Deutschland/Roitzschjora ein!

Nun wird am 1250km- Diplom gearbeitet. Wir sind gespannt und drücken die Daumen.

Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser hervorragenden Leistung.